Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.
Dopinganalyse im Sport
Doping
Testosteron-Doping verstehen
ll_to Content

Dopingkontrolle

Der Instinkt des Menschen sich mit seinen Mitmenschen zu messen reicht lange zurück. Ebenso die Versuchung, durch unerlaubte Mittel einen Wettkampfvorteil zu erlangen. Heute kann dieser unfaire Vorteil viele Formen annehmen, aber die Steigerung der Leistungsfähigkeit durch chemische Mittel ist eine der am schwierigsten nachzuweisenden Arten von Doping. Um faire Wettkämpfe zu gewährleisten und die Gesundheit der Athleten schützen, sind regelmäßige Dopingkontrollen notwendig. Modernste Technologien werden in der Dopinganalyse eingesetzt, um faire Wettbewerbe durchzusetzen.

Die Stabilisotopenanalyse ist ein einzigartiges Werkzeug, um festzustellen, ob ein Athlet leistungssteigernde Medikamente eingesetzt hat oder ob der sportliche Erfolg auf seine natürliche Leistungsfähigkeit zurückzuführen ist. Die World Anti-Doping Agency (WADA) hat die Stabilisotopenanalyse zu einer obligatorischen Analysentechnik für die Dopinganalyse im Sport erklärt. Sie lässt sich ebenfalls für den Steroidmissbrauch bei Nutztieren anwenden.

Nachweis synthetischer Steroide

Es ist bekannt, dass die Einnahme synthetischer anaboler Steroide die Leistungsfähigkeit steigert. Mittels einer Dopinganalyse (Urinanalyse) wird eine solche unerlaubte Leistungssteigerung bei Athleten überprüft. Die Gaschromatographie-Isotopenverhältnis-Massenspektrometrie (GC-IRMS) wurde von der World Anti-Doping Agency (WADA) offiziell als Methode zum Nachweis dieser Dopingverfahren genehmigt und ist im WADA Technical Document TD2016IRMS beschrieben.

GC/C/IRMS für höchste Empfindlichkeit bei der Dopinganalyse

Systeme bestehend aus Gaschromatographie (CG) / Verbrennung (C) / Stabilisotopenverhältnis-Massenspektrometrie (IRMS) erfordern höchste Empfindlichkeit, um auch geringste Steroidmissbrauchsspuren bei höchstmöglicher analytischer Robustheit nachweisen zu können. Insbesondere bei großen Sportveranstaltungen müssen die IRMS-Systeme in der Lage sein, kontinuierlich viele Proben hintereinander zuverlässig zu analysieren. Unser AnthrovisION GC/C/IRMS-System  bietet außergewöhnliche Leistung auf diesem anspruchsvollen Gebiet.

Starke Datenverarbeitung in der Dopinganalyse

Unsere Stabilisotopensoftware ionOS® bietet eine Vielzahl leistungsstarker Funktionen für Anti-Doping-Labore. Die gesamte Datenverarbeitung erfolgt innerhalb von ionOS, was bedeutet, dass alle Daten zu den ursprünglichen Gerätedaten rückverfolgbar sind. Unser patentierter Peak Mapping-Algorithmus ist in der Lage, automatisch Isotopenstandards wie USADA-33 und USADA-34 zu detektieren und automatisch eine Isotopenkalibrierung anzuwenden. Weiterhin ist ionOS in der Lage, Kombinationen aus endogenen Referenzverbindungen (Endogenous Reference Compounds, ERC) und Zielverbindungen (target compounds, TC) automatisch zu berechnen und alle Daten außerhalb des zulässigen Bereichs zu kennzeichnen.

Unsere Produkte für die Dopinganalyse

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.