Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

Customer Spotlight: Institut für Qualitätsstandards landwirtschaftlicher Produkte, Zhejiang Akademie für Agrarwissenschaften

Die Zhejiang Akademie für Agrarwissenschaften nutzt ein IsoPrime100 IRMS-System zur Authentizitätsprüfung von Lebensmitteln

Prof. Yu-wei Yuan ist stellvertretender Direktor des Instituts für Qualitätsstandards landwirtschaftlicher Produkte an der Zhejiang Academy of Agricultural Sciences, China. Prof. Yu-wei Yuans Forschung konzentriert sich hauptsächlich auf die Rückverfolgbarkeit und Authentizität von Lebensmitteln, ein Bereich, in dem sich die Analyse stabiler Isotope als außerordentlich nützlich erwiesen hat. In letzter Zeit gab es in China nach mehreren öffentlichkeitswirksamen Sicherheitsvorfällen eine rasch wachsende Nachfrage sowohl seitens der Verbraucher als auch seitens der Industrie nach einer größeren Lebensmittelsicherheit, so dass Prof. Yuans Forschung immer wichtiger wurde, um die Öffentlichkeit vor Risiken zu schützen. 

Im Jahr 2016 genehmigte das Landwirtschaftsministerium die Einrichtung eines neuen Labors mit dem Namen "Key Laboratory of Information Traceability for Agricultural Product" an der Zhejiang Academy of Agricultural Sciences unter der Leitung von Prof. Yuan. Zur Einrichtung des neuen Labors war Prof. Yuan für die Spezifikation der analytischen Anforderungen verantwortlich, um sicherzustellen, dass das Labor mit der zunehmenden Bedrohung der Nahrungsmittelsicherheit Schritt halten konnte. Als Teil davon entschied sich Prof. Yuan für den Einsatz des Elementaranalysators vario PYRO cube® , der an das Isotopenverhältnis-Massenspektrometer IsoPrime100 gekoppelt ist. Mit diesem leistungsstarken System kann das Labor die isotopischen Fingerabdrücke von 13C, 15N, 2H, 18O und 34S in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Agrarprodukten charakterisieren. Unbekannte Produkte können gegen eine Datenbank geprüft werden, um nachzuweisen, ob eine Probe wirklich authentisch ist.

 

Neben der Entwicklung neuer analytischer Kompetenzen war es auch ein Schwerpunkt von Prof. Yuan, neue internationale Kooperationen zu entwickeln, damit das Labor von einem breiteren Netzwerk von Fachwissen profitieren kann. Nach der Entwicklung umfangreicher Kooperationen mit wissenschaftlichen Experten aus der Europäischen Union, Südkorea, Japan, Neuseeland und Sri Lanka profitiert das Labor vom Erfahrungs- und Informationsaustausch mit akademischen Partnern zum Nutzen der lokalen Verbraucher in China. Als Beweis für den Erfolg des Labors ist es das einzige Provinzlabor in China, das am "Horizon 2020"-Projekt der Europäischen Union teilnimmt. 

Zhejiang ist eine Küstenprovinz im Osten Chinas und berühmt für seine grünen Teespezialitäten wie Longjing und Hangbai-Chrysantheme. Diese Tees gelten auf dem Markt seit langem als qualitativ hochwertig und werden daher regelmäßig zu Premiumpreisen verkauft. Da diese Tees so begehrt sind, können sie potenziell das Ziel betrügerischer Fehletikettierungen sein, weshalb es wichtig ist, dass sie geschützt werden. Da Prof. Yuan und sein Team in der Nähe der Produzenten dieser berühmten Teesorten ansässig sind, konnten sie ihr Fachwissen zur Charakterisierung dieser authentischen Tees einsetzen und so eine Datenbank erstellen. Durch die Verwendung stabiler Isotope zusammen mit anderen Techniken wie ICP-MS und die Kombination der Daten mit chemometrischen Daten kann Prof. Yuans Team sicherstellen, dass Tees, die fälschlicherweise als Longjing oder Hangbai bezeichnet werden, nun erkannt und vom Markt genommen werden können. Darüber hinaus hat das Labor auch Methoden entwickelt um zu bestimmen, ob ein Lebensmittel biologisch oder konventionell angebaut wurde und aus welcher Region Asiens der untersuchte Reis stammt.  

Über die Verwendung stabiler Isotope für Studien zur Lebensmittelverfälschung sagte Dr. Yuan: 

Verbraucher von heute verlangen zunehmend, dass ihre Lebensmittel sicher, gesund und auch authentisch sind. Um sicherzustellen, dass Lebensmittelprodukte wirklich authentisch sind, sind einzig die Isotopen- und die Multielementanalyse in der Lage, die einzigartigen Eigenschaften der Lebensmittel aus bestimmten Regionen und Ländern eindeutig zu ermitteln. Dies trägt dazu bei, die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Hersteller dieser Produkte sowie die Sicherheit der Produkte für den Verbraucher zu gewährleisten.

Über das Institut für Qualitätsstandards landwirtschaftlicher Produkte

Das Institut für Qualitätsstandards landwirtschaftlicher Produkte (IQS) beschäftigt sich mit der Forschung auf dem Gebiet der Normen, der Evaluierung, der Überwachungs- und Prüftechnologie für die Qualität von Agrar- und Lebensmittelprodukten sowie der Anwendung landwirtschaftlicher Zusatzstoffe und deckt dabei sechs Bereiche ab: landwirtschaftliche Normen, Qualität landwirtschaftlicher Produkte, Ernährung und Gesundheit von Lebensmitteln, Sicherheit landwirtschaftlicher Produkte, Pestizid- und Arzneimittelrückstände sowie Pestizidanwendung und ökologische Bewertung der Umwelt. Das IQS bietet Prüfdienste für landwirtschaftliche Produkte wie Getreide, Speiseöle, Gemüse, Obst, Teeblätter und Speisepilze sowie für verarbeitete Lebensmittel wie Getränke, Konserven, Kuchen, Fastfood, Aromastoffe und Produkte aus Bohnen. Der Tätigkeitsbereich des Instituts umfasst auch umweltfreundliche Lebensmittel, biologische Lebensmittel, Tierfutter, Düngemittel und Prüfungen der Umwelt, in der die Produkte hergestellt wurden. Diese breite Palette umfasst 810 Produktarten in 23 Kategorien und über 369 Parameter, die den Bedarf in der Provinz Zhejiang und anderen Gebieten Ostchinas decken. Die Genauigkeit und Autorität eines Testberichts des IQS kann garantiert werden.  

 

Installierte Geräte:

IsoPrime100 (Altgerät, Nachfolgemodell: isoprime precisION)
Elementaranalysator vario PYRO cube® elemental analyzer in CNSOH Konfiguration
Agilent 7890GC mit GC5 interface 
TraceGas PreConcentrator 
LiquiFace LC interface

BiovisION

Addresse:

Zhejiang Academy of Agricultural Sciences 
198 Shiqiao Road, 
Hangzhou, 
Zhejiang, 310021 
People’s Republic of China 

Kontakt:

E-Mail: ywytea@163.com

Website der Einrichtung: www.zaas.ac.cn 

Ausgewählte Publikationen:

  • Yuwei Yuan, Guixian Hu, Tianjin Chen, Ming Zhao, Yongzhi Zhang, Yong Li, Xiahong Xu, Shengzhi Shao, Jiahong Zhu, Qiang Wang, Karyne M. Rogers, Improved Discrimination for Brassica Vegetables Treated with Agricultural Fertilizers Using a Combined Chemometric Approach, Journal of Agricultural and Food Chemistry, 2016, 64, 28, 5633;DOI: 10.1021/acs.jafc.6b00453

  • Yuwei Yuan, Guixian Hu, Ming Zhao, et al. Variations in the Natural 15N Abundance of Brassica chinensis Grown in Uncultivated Soil Affected by Different Nitrogen Fertilizers[J]. J. Agric. Food Chem. 2014, 62(47):11386-11392. DOI: 10.1021/jf502627c

  • Yuwei Yuan, Chen Chen, Chuangmu Zheng, et al. Residue of chlorpyrifos and cypermethrin in vegetables and probabilistic exposure assessment for consumers in Zhejiang Province, China. Food Control, 2014, 36 :63-68. doi.org/10.1016/j.foodcont.2013.08.008

  • Yuwei Yuan, Ming Zhao, Zhiheng Zhang, et al. Effect of Different Fertilizers on Nitrogen Isotope Composition and Nitrate Content of Brassica campestris [J]. J. Agric. Food Chem., 2012, 60:1456-1460. doi.org/10.1021/jf203105t 

 

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.